Behandlungsmethoden

Homoeopathie Icon
Klassische Homöopathie
Craniosacral Therapie Icon
Cranio-Sacral Therapie
Darm Icon
Darmsanierung
Medi-Taping Icon
Medi-Taping
Dorn Breuss Therapie Icon
Dorn-Breuss Methode
Neurokinetik Icon
Neurokinetik®

Klassische Homöopathie

Der Begründer der klassischen Homöopathie war der Chemiker und Mediziner Samuel Hahnemann (1755-1843). Er fand in langen Studien heraus, dass Symptome, die durch ein homöopathisches Arzneimittel bei einem gesunden Menschen hervorgerufen werden, bei einem an diesen Symptomen Erkrankten geheilt werden können. Also stellte er fest: „Similia similibus curentur“ was so viel heißt wie: „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.“
Hahnemann sagte:

„Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden (homoion pathos) für sich erregen kann, als sie heilen soll.“

So werden Arzneien in der Homöopathie nach dem Ähnlichkeitsprinzip individuell angepasst und für die Krankheit der betreffenden Person ausgewählt. Durch die Verabreichung dieser passenden homöopathischen Arznei wird der Regulations- und Selbstheilungsprozess des Körpers angeregt bzw. gefördert. Verordnet werden diese Arzneien als Einzelmittel (d.h. aus einer einzigen Ausgangssubstanz hergestellt) in möglichst geringer Dosierung. 

Wie läuft eine homöopathische Behandlung ab? Zu Anfang einer homöopathischen Behandlung wird in einem Gespräch eine umfangreiche Schilderung der Beschwerden und die Krankengeschichte erfragt. Diese Anamnese kann im chronischen Krankheitsfall 1,5 bis 2 Stunden dauern. Im Akutfall natürlich schneller, da ich hier nur die akute Symptomatik erfrage. Bei einer chronischen Behandlung sind am Anfang die Folgetermine im Abstand von 3-6 Wochen notwendig, um die Wirkung der verordneten Arznei zu beurteilen.

Mit der klassischen Homöopathie kann ich Sie bei vielen akuten und chronischen Beschwerden unterstützen.

Wenn Sie mehr wissen möchten, machen Sie einfach einen Telefontermin.

Cranio-Sacral Therapie

Die Cranio-Sacrale Therapie ist eine sanfte und zugleich tiefgreifende Therapieform, die vor etwa 100 Jahren in den USA aus der Osteopathie entstanden ist. Grundlage dieser manuellen Behandlungsform ist der Rhythmus, der sich im subtilen und feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) zeigt. Als ganzheitliche Therapieform wirkt die Cranio- Sacrale Therapie auf der körperlichen, aber auch der psychischen Ebene. Durch das Lösen dieser Blockaden im craniosacralen System können auch emotionale Heilungsprozesse in Gang kommen. Die Behandlung ist entspannend und wohltuend. Der Patient liegt in der Regel auf einer bequemen Behandlungsliege. Am Anfang macht sich der Therapeut mit gezielten, sanften Handgriffen ein Bild vom aktuellen Zustand des cranio-sacralen-Systems des Patienten. Er achtet auf die Signale des Körpers. Schritt für Schritt gibt er dann Impulse zum Lösen von Spannungen, Unregelmäßigkeiten und Blockaden. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 1 bis 1,5 Stunden.

Darmsanierung

Unsere Darmflora kann durch vielfältige Ursachen gestört werden, wie zum Beispiel durch Antibiotika, ungesunde Ernährung und Alkohol. Dadurch gerät das Gleichgewicht unserer Darmflora durcheinander und schädliche Keime können überhandnehmen. So kann es zu Blähungen, Verdauungsproblemen oder gar einem Reizdarm kommen, die Infektanfälligkeit kann steigen, Hautprobleme können auftreten, die Psyche kann beeinträchtigt werden und noch vieles mehr. Durch eine mikrobielle Stuhluntersuchung und einem gezielten Aufbau der Darmflora kann das Gleichgewicht der Darmbakterien wieder unterstützt werden.

Medi-Taping

Medi-Taping

Taping, Medi-Tape oder auch Medi-Taping genannt, ist eine Weiterentwicklung des Kinesio-Tape, das vor ca. 30 Jahren von dem Mediziner und Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt wurde. Es wird zur Schmerzbehandlung des Bewegungsapparates eingesetzt. Hier werden im Gegensatz zum herkömmlichen, starren Tape, längselastische Tape angewendet, die auf vorgedehnte Muskel- oder Gelenkzonen geklebt werden. Durch die Bewegung erhält der Patient eine dauernde, sanfte und nachhaltige Massage, die sich positiv auf die arterielle-, venöse und lymphatische Durchblutung auswirken kann und die so Selbstheilungskräfte aktiviert werden können.

Dorn-Breuss-Methode

Diese Behandlung besteht aus der Dorn-Therapie und der Breuss-Massage. Hiermit werden vor allem Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme und Beckenschiefstände behandelt. Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Wirbel- und Gelenktherapie. Fehlgestellte Wirbel können so wieder sanft  in die richtige Position gebracht werden. Die Breuss-Massage ist eine ergänzende Massage, welche die Wirbelsäule strecken und die Muskulatur oft entspannen kann.

NeuroKinetik®

NeuroKinetik® ist ein neurophysiologisches Bewegungstraining. Ziel des Trainings ist die Förderung der individuellen Gehirnleistungsfähigkeit und der geistigen Gesundheit durch Aus- und Neubildung neuronaler Netzwerke (Gehirnzellen). Dies geschieht durch Bewegungsübungen, die sowohl motorische Kompetenzen als auch das Sinnessystem umfassend trainieren. Das Training eignet sich für Jung und Alt. Dies ist ein Kursprogramm.

Neurokinetik Logo